26.09.2018 | WENN ANTENNE VORARLBERG ANRUFT...

Wenn man s'Telefon abnimmt und überraschenderweise jemand vom Radio dran ist .... kommt das dabei raus :)

https://soundcloud.com/frl-finkenstein/antenne-vorarlberg-interview-essbare-stadt


Schön, dass das Interesse an der Essbaren Stadt Dornbirn so groß ist.



06.08.2018 | STARTSCHUSS!

Wir haben Post erhalten – direkt aus dem Bürgermeisterin-Büro. Ihr Inhalt stimmte uns fröhlich - wir würden es nämlich folgendermaßen übersetzen: Es geht looos!

An dieser Stelle möchten wir der Bürgermeisterin, den StadtplanerInnen, den StadträtInnen und allen, die uns und unsere Projektidee in den letzten Monaten unterstützt haben, DANKE sagen.

Und nun zu den spannenden Neuigkeiten: Eine Fläche im inatura-Park wird uns als Pilotfläche zur Verfügung gestellt, um erste Samen für eine #essbarestadtdornbirn zu säen. Jetzt heißt’s, ein Kurzvideo zu drehen, damit ein Crowdfunding ins Leben zu rufen, die Anlage und Gestaltung der Pilotfläche auszutüfteln, einen Verein zu gründen – undundund….

Wir laden nun zu einem ersten gemeinsamen Kerngruppentreffen ein, bei dem alle herzlich willkommen sind, die sich in irgendeiner Form einbringen möchten! Tragt euch also gern in unseren Newsletter ein, um mehr zu erfahren.


❀ In der Hoffnung auf baldigen und ergiebigen Regen grüßen wir euch voller Vorfreude auf unseren Urlaub,

das grad noch sehr klenne Team der Essbaren Stadt Dornbirn


24.07.2018 | Brombeerernte an der Dornbirner Ach

Fein war das. Und die vielen fragenden und mit uns über Beeren plaudernden Vorbeispazierer und -radlerInnen haben uns den Tag noch ein bisschen schöner gemacht. Und schwupps waren 7,8 kg Brombeeren auf unserm Küchentisch, bereit zum Verarbeiten.

Jetzt strotzt unser Wintervorrats-Regal förmlich vor Stolz - uuund vor Gläser mit Marmelade, mit Beerenmus, mit getrockneten Beeren und Fruchtleder.


Und nächstes Wochenende geht's auf zur Heidelbeer-Ernte! Voller Vorfreude.




09.07.2018 | Sie hat genickt.
Es gibt Neues (tolles Neues!) von unserem Besuch bei der Bürgermeisterin gestern!

Unsere Präsentation hat ihr sichtlich gefallen und es schaut danach aus, als würden wir eine der von uns gewünschten Flächen als Pilotfläche für die Essbare Stadt Dornbirn zur Verfügung gestellt bekommen. Jetzt muss nur noch alles in den Stadtrat und die Details besprochen werden.... und dann geht's looooos!

Wir dürfen gespannt sein... weiterhin! Und ihr hört von uns :)


28.06.2018 | Dornbirner Jugendwerkstätten bauen Hochbeete

So toll, wie initiativ und offen Dornbirns Verantwortliche auf unsere Projektidee reagieren!

Heute haben wir die Dornbirner Jugendwerkstätten besucht und ein feines Gespräch mit Geschäftsführer und Jugendkoordinator Elmar Luger geführt. Plötzlich standen wir dann auch gleich inmitten der Holzwerkstatt mit Leiter Günter Zechner und bekommen angeboten, unsere Hochbeete von den Jugendwerkstätten gebaut zu bekommen. Jui!

Jetzt heißt's nur noch die ganze Sache von unserer Bürgermeisterin absegnen zu lassen und dann kann in ein paar Wochen das startschusslegende Hochbeet auf dem Rathausplatz errichtet werden...

Ein großes DANKE an diese spontane und kooperative Tatkraft!


27.06.2018 | Das erste Hochbeet steht!

Hübsch und stolz steht es nun da: das erste nochnicht aberbald smarte Hochbeet vor dem LCT Tower im Rhomberg Areal. Die smarten Komponenten werden nachgerüstet, da es bis zur Fertigstellung dieser zu spät für die Pflanzung werden würde.

Einen Dank an die fleißigen HelferInnen.

RhombergHochbeetjpg




25.06.2018 | Voller Motivation nach unserm zweiten Treffen mit der Stadt Dornbirn

Es gibt Neuigkeiten!

Unser Treffen mit Dornbirns Planer- und StadträtInnen war sehr fruchtbar. Die Richtung, in die es geht, gefällt uns....jaaa! Als nächstes werden wir uns Anfang Juli frisch und fröhlich mit der Bürgermeisterin zusammen setzen und dann hoffentlich schon mehr verraten können!

Es bleibt also weiterhin spannend - um nicht zu sagen aufregend ;)


16.06.2018 | Vorbereitung auf unser zweites Treffen mit der Stadt Dornbirn

Es bleibt spannend. Wie könnte es auch anders sein? :)

Kommende Woche haben wir unser zweites Treffen mit den Planern der Stadt Dornbirn und hoffen, dass sie uns eine der von uns gewünschten Flächen als Pilotfläche für unser essbares Stadt-Projekt zur Verfügung stellen... Ratet mal, welche wir gern hätten!


Und habt ihr auch noch Tipps, welche Flächen sich als Pilotfläche anbieten würden? Wir werden eure Wünsche dann gern anbringen ;)


05.06.2018 | Video vom Hackathon online .... oder "Das Hochbeet spricht"

Eine zentrale Komponente der Essbaren Stadt Dornbirn stellt das "smarte" Hochbeet dar, welches sich selbst bewässert und kürzlich sogar sprechen gelernt hat :) Beim Hackathon auf dem Bodensee ist ein Prototyp und dieses Video entstanden.


16.05.2018 | HTL Bregenz ist mit an Bord

Die Ergebnispräsentation des Hackathons hat in der HTL Bregenz stattgefunden. Nach 28h intensivster Arbeit war dann die Energie nach dem Abschlussevent im Keller, daher wurde das Gespräch mit der Direktorin gesucht, damit der Prototyp an einem anderen Tag abgeholt werden kann.

Die Direktorin Claudia Vögel war einverstanden - allerdings nur unter einer Bedingung - sie wollte einen Termin mit uns um das SMARTe Hochbeet "in die HTL zu bringen". Der gemeinsame Termin hat stattgefunden und erfreulicherweise wird die HTL das SMARTe Hochbeet in Form von Diplomarbeiten (weiter)entwickeln.



04.-05.05.2018 | Unser Hochbeet lernt sprechen ...


Die Hauptzielgruppe der Essbaren Stadt sind Kinder, Jugendliche und interessierte Erwachsene. Damit die Informationen aus dem Garten auch in die Köpfe kommen und das ganze auch irgendwie lässig sein soll, haben wir uns daran gemacht, das Hochbeet zum Sprechen zu bringen.


Dazu haben wir am "umar hüsla" - Hackathon auf dem Bodensee teilgenommen. In 28 Stunden wollten wir einen Prototypen entwickeln. Nachdem sich ein grandioses Team formiert hatte, machten wir uns an die Arbeit. Die verfügbaren 28h vergingen schnell und die gelegte Latte war hoch, daher war einiges erforderlich:

- in Konstanz mussten wir vom Schiff und um kurz vor 10 Uhr abends in einen Baumarkt, um Holz, Erde, ... zu organisieren

- einige Teammitglieder haben durchgearbeitet, mehr als 4h Schlaf hatte keiner aus dem Team

- leider war ein Verlust zu verzeichnen, der Wellengang war zwar nicht atlantisch aber für diesen empfindlichen Magen dann doch leider zu viel

- eine Sensoren-Betteltour durch das Schiff war erforderlich, da unsere Sensoren im Zoll hängen geblieben sind


Schlussendlich haben wir es aber tatsächlich geschafft! DANKE an dieser Stelle nochmal an das ganze Team!


Ein paar Eindrücke vom Hackathon:


Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam porttitor augue a turpis porttitor maximus. Nulla luctus elementum felis, sit amet condimentum lectus rutrum eget.